vergeben...

Ja das Vergeben fällt nicht immer leicht. Oft höre ich die Frage; 
wieso muss ich immer vergeben? 

Da stellt sich doch die gegen Frage; wenn nicht du wer dann?

Wenn du dir Veränderung wünschst, was bist du bereit dafür zu geben? Nichts? Oder alles???

Ist es wichtig wer Recht hat oder 
nicht?

Kannst du es einfach gut sein lassen? 

Aus dem Drama aus steigen?
Nicht mehr mit zu machen?

Denn es funktioniert ja nur, wenn du mit spielst! 

Frage dich: bin ich es mir Wert frei von diesem Thema, dieser Belastung zu sein?

Bin ich bereit diesen Schmerz zu verarbeiten? In Heilung zu geben? 
In der Tiefe? 

Bin ich bereit die daraus gewonnen Erfahrung anzunehmen in Liebe und Dankbarkeit. 

Bin ich daraus gewachsen? 
Hat es mich weiter gebracht?
Wo stehe ich heute? 
Jetzt gerade in diesem Moment? 
Was kann ich daraus mitnehmen?

Kann ich dies alles erkennen und sehen?

Dann lautet die Antwort ja du kannst vergeben!

Durch die Vergebung befreist du dich und auch die anderen. Durch die Vergebung kommst du weiter. Durch die Vergebung heilst du dich.

Ich las kürzlich mal, wenn du die Schatten in deinem gegenüber lieben kannst ohne zu ver / urteilen dann bist du frei. Ist das nicht mit allem so? Überall urteilen und verurteilen wir Tag täglich. Die Welt, die uns gezeigt wird, macht es vor. Aussteigen können wir nur selber in dem wir die Spiele nicht mehr mitmachen. Dies fängt bereits in unserem kleinen Umfeld an mit unseren Mitmenschen, unserer Familie. 

Verbinden wir uns alle wieder mit unseren wahren Herzkraft, können wir lieben und vergeben. Und vor allem verstehen. Auf der Seelenebene kennen wir keinen Schmerz wir sind einfach in einem wundervollen Alleins Bewusstsein. Der Schmerz selber ist unser Ego. Das kämpft und kämpft bis es selber nicht mehr kann. Doch da entscheidest du, wann du bereit bist weiter zu gehen und dich zu befreien. Du entscheidest, ob es wichtig ist oder nicht. Der Kampf mit dir oder der Kampf und die Beschuldigung aller anderen! Du alleine...

Alles Liebe ❤️