Sternenkinder


Viele Sternenkinder / Starseeds und alte Seelen sind hier auf der Erde inkarniert. Ihr Seelen Ursprung liegt in anderen Sphären. Nur allzu gerne fühlen sie sich hier auf der Erde nicht zu Hause. Schweben in der Luft und kommen nicht richtig an hier auf der Erde. 

Sie sind sehr sensitiv, intuitiv, kreative, ruhige, einfühlsam, oft auch Einzelgänger, direkte, ehrliche und sehr authentische Seelen. Es ist ihnen eine Herzensangelegenheit den Menschen und den Tieren hier auf der Erde zu helfen. Ein liebevoller Umgang mit allem was ist, ist ihnen dabei sehr wichtig, sowie ein miteinander. Unter gleichgesinnten fühlen sie sich zu Hause und verstanden. Dort können sie so sein wie sie sind. Sie können tief in andere Seele schauen. Fasziniert von der verschiedener Ausdrucksformen erkennen sie jede Seele als einzigartig an. Oft haben diese Menschen eine geprägte Leidenszeit vom Lebensweg hinter sich. 

Auch bei den Kindern fängt es schon sehr früh an. Gerade die Kinder, die jetzt schon seit einiger Zeit hier auf der Erde inkarnieren sind wahre Leuchtfeuer Träger. Sie sind offen, verbunden und intuitive Seelen. Durch die gesellschaftliche Schublade werden sie nicht gesehen und gehört. Da ja alles so sein muss, wie es ist und war. Und genau deswegen sind diese wahren Leuchtfeuer Träger hier. Um neues zu bringen und der Wandel voranzubringen. Sie setzen sich dort ein wo die Pole nicht stimmen. Durch ihr Verhalten machen sie genau auf diese Pole aufmerksam. Wir kennen die Pole auch beim Yin Yang Symbol. Die Kraft der Gegensätze in Harmonie. Doch dabei ist nicht gemeint Gut und Böse, Hell und Dunkel. Das beste Beispiel zum erklären ist die Sonne und der Mond.

Die Sonne leuchtet am Tag, hell, warm, kraftvoll. Sie läutet den Tag ein. Weckt uns auf und treibt uns mit ihrer Kraft voran. Diese Kraft gleicht der Urmännlichen Kraft in uns. 

Der Mond leuchtet in der Nacht. In der Stille funkelt er am Himmel. Bringt uns Stille, Ruhe und Entspannung. Dadurch öffnen wir uns und kommen mit uns in Berührung. So tauchen wir in uns ab, ins fliessende intuitive Ungewisse. Diese tiefe Berührung kann viel Verborgenes aufwirbeln. Wenn wir uns dieser Kraft bewusst stellen, uns heilen, leuchten wir im Dunkeln. Sind weich, in der bedingungsloser Liebe, strahlend und intuitiv verbunden mit allem was ist. So wie der Mond. Dieser Schritt in die völlig neue und doch unbekannte Welt in sich kann anfänglich beängstigend sein. Doch dann, wenn du entdeckst wie wundervoll du und jede Seele wirklich ist, wirst du diesen Weg gehen. Der Weg zu dir nach Hause. Dann wirst du dein Leuchtfeuer in dir leben, zeigen und zum Ausdruck bringen. Diese Kraft gleicht der Urweiblichen Kraft in uns. 

Jede Seite hat seine Kraft der Liebe und Wärme. Wir kennen jedoch nur weiss und schwarz so wurde es uns seit Kind an beigebracht. Das jedoch beide Seiten ihre positive Kräfte haben und wir sie auch so nutzen können, davon spricht keiner.

Doch jetzt kommen die Sternenkinder, die Leuchtfeuer und die Lichtbringer. Sie wirbeln auf und bringen die Kräfte der Pole wieder in ihre ursprüngliche Kraft. Dies kann ganz laut und kraftvoll geschehen oder ganz leise und sanft. 

Wie bei den Elementen. Auch diese können toben und aufbrechen. Auch können sie sanft, spielerisch und leicht sein. Doch Heilung und Neues bringen beide Wege. Der Sanfte und der Tobende. Und so sind wir wieder bei der Pole - die Kräfte die Balancieren und Heilung bringen für beide Seiten.

Dies kann bewusst oder unbewusst geschehen!

Alles Liebe ❤️